Home Ausstattung für Yoga und Dehnübungen

Ausstattung für Yoga und Dehnübungen

von Fabian

Deine Ausstattung für Yoga-Training und Dehnübungen

Als leidenschaftlicher Sportfan, ist auch Yoga für mich kein Fremdwort. Ich habe eine Zeit lang Yogakurse im Fitnessstudio besucht und mache ab und zu mal eine Yoga-Einheit mit Hilfe von YouTube Videos. Da meine Freundin jede Woche zum Yoga geht und auch Zuhause Übungen macht, weiß ich, welche Yoga-Ausstattung empfehlenswert ist. Ich selbst habe einige Yoga-Übungen in meine regelmäßigen Dehneinheiten übernommen.

Yogakleidung Ausrüstung zum Dehnen

Yoga Leggins

Der Markt für Leggins ist riesig. Von Primark bis Versace, viele Modelabels bieten Leggins an. Doch nur wenige davon sind wirklich gut. Da meine Freundin schon einige Yoga Leggins gekauft hat, hat sie mittlerweile 2 favorisierte Marken.

Da wäre zum einen Alo Yoga. Das Design ist super schick und modern und verabschiedet sich vom typischen „Yogi-Look“. Einziger Nachteil: Die komplette Ware kommt aus Los Angeles. Von daher ist ein Rückversand etwas teurer.

Die ebenso gute Alternative ist lululemon. lululemon hat sowohl einen Online Store, als auch Stores in großen Städten wie Hamburg und Berlin. Auch diese Leggins sind ideal zum Yoga.

Yogamatte

Genauso wie bei den Yoga Leggins, gibt es auch eine riesige Auswahl an Sportmatten beziehungsweise Yogamatten. Unabhängig von der Qualität konnte ich drei Typen von Matten erkennen: Besonders weiche, mittelweiche und sehr dünne Matten. Je dünner die Matte, desto eher steigt der Grip der Matte.

Ich selbst nutze eine mittelweiche Matte zum Dehnen, Yoga und für Bauchübungen wie Crunches. Da ich mein Steißbein sofort merke, wenn ich auf dem Rücken liege, gefällt mir die mittelweiche Matte einfach besser. Leider konnte ich meine Matte, die ich vor ca. 3 Jahren bei Sportscheck gekauft habe, nicht finden. Die verlinkte „Toplus Gymnastikmatte“ wirkt aber ziemlich identisch.

Meine Freundin nutzt ihre Matte überwiegend für Yogaübungen. Da dient die Matte eher der Verstärkung des Grips und der Vermeidung des direkten Bodenkontakts (Hygiene). Sie nutzt die Jadeyoga Matte und ist damit mega happy. Da sie besonders dünn ist, kann sie auch super transportieren.

Abraten würde ich von den besonders dicken Matten, wenn man Yogaübungen macht. In diesen versinken die Hände und Füße und man rutscht sehr schnell weg. Mir ist es bei einer dicken Matte auch einmal passiert, dass beim Ausübungen von Burpees diese einfach kaputt gegangen ist.

Yogakissen

Ein Yogakissen ist nicht zwingend notwendig. Wer sehr beweglich ist und ohne Schmerzen auf dem Boden im Schneidersitz verharren kann, der kann auf das Kissen locker verzichten.

Ich selbst nutze das Kissen sehr gerne zum Meditieren und bei jeglichen Übungen im Schneidersitz. Da ich aufgrund einer Einschränkung meiner Hüfte nicht in den Schneidersitz komme, hilft mir das Yogakissen, dennoch mich in eine Position zu finden, bei der ich sitze und der Rücken gerade bleibt.

Ich selbst habe ein günstiges Kissen von Amazon. Da gibt es eine riesige Auswahl, die alle ziemlich ähnlich sind. Ich bin mit meinem voll zufrieden und kann das nur empfehlen.

Yogagurt / Dehngurt

Auch ein Yogagurt beziehungsweise Dehngurt ist nicht zwingend notwendig. Er hilft aber gerade Einsteigern und besonders unflexiblen Menschen (solche wie mich), die Übungen korrekt auszuüben.

Ich nutze den Yogagurt vor allem für Dehnübungen der Beine. Dank des Yogagurtes kann ich mein Bein komplett in die Höhe ausstrecken und so meine Flexibilität steigern.

Auch bei den Yogagurten gibt es eine riesige Auswahl. Auch hier kannst du wenig falsch machen. Nimm dir einfach einen, der dir optisch gefällt. Achte aber auf die Länge. Je nachdem, was du mit dem Gurt vor hast, solltest du eine entsprechende Länge wählen.

Blackroll

Eine Blackroll gehört in jeden Haushalt. Ich habe seit Jahren meine Blackroll im Wohnzimmer stehen und nutze diese mehrmals die Woche für einige Minuten. Die Blackroll, korrekt Faszienrolle, sorgt dafür, dass die Faszien nicht so stark verkleben, wodurch die Flexibilität steigt.

Ich habe die originale Blackroll und bin mit dieser super zufrieden. Es gibt auch viele günstigere Faszienrollen, da weiß ich aber nicht, wie gut die Qualität ist.

Für mich definitiv ein MUST HAVE!

Faszienball für Rücken & FÜße

Neben der Faszienrolle habe ich Zuhause die drei verlinkten Massagebälle. Einer davon liegt immer auf der Blackroll bereit. Die drei Bälle haben unterschiedliche Härten. Ich nutze vor allem den grauen, etwas härteren Ball, um meine Fußsohlen zu massieren. Auch hier geht es um mehr Flexibilität. Aber auch um eine Reduktion des Verletzungsrisikos und eine erholende Massage nach einer Laufeinheit oder einem anstrengenden Tag. Wem eine Kugel reicht, der kann sich passend zur Blackroll den Blackroll Ball kaufen. Mit den Bällen kann man auch den Rücken gezielter „massieren“ und so die Faszien auflockern.

Yoga Ausstattung

Letzte Aktualisierung am 1.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API