Startseite » Joggen lernen: Die 4 wichtigsten Tipps, um richtig zu joggen

Joggen lernen: Die 4 wichtigsten Tipps, um richtig zu joggen

von Fabian

Laufen kann jeder. Aus diesem Grund ist Laufen die beliebteste Sportart in Deutschland. Aber nur, weil Laufen an sich so einfach ist, bedeutet es nicht, dass man nicht vieles falsch machen kann. Über den richtigen Laufstil gibt es ganze Bücher und natürlich auch viele verschiedene Meinungen. Ich möchte dir die vier wichtigsten Tipps mit an die Hand geben, damit du als Laufeinsteiger Fehler vermeidest und maximale Freude am Laufsport verspürst.

Wie viel Zeit hast du zum Lesen? Entscheide dich für das gesamte Leseerlebnis oder schaue dir nur die Hard Facts an.

Stabile Haltung

In meinen Augen ist die Haltung das, worauf man als Anfänger am meisten achten sollte. Am Laufstil erkennt der erfahrene Läufer auch direkt, ob jemand Laufanfänger ist oder nicht. Dabei ist es so einfach. Versuche eine möglichst aufrechte Haltung einzunehmen und deinen Rumpf möglichst stabil zu halten.

Dein Körper und deine Arme sollten nicht wie wild umher wackeln. Du musst deinen Körper unter Spannung halten. Möglichst aufrecht zu stehen bedeutet nicht kerzengerade zu stehen, als ob jemand deine Größe messen möchte. Eine aufrechte Haltung bedeutet, dass dein Körper leicht nach vorne gebeugt ist, der Rücken dabei jedoch gerade bleibt. Versuche zudem die Arme leicht anzuwinkeln und ebenfalls stabil zu halten (Läuferdreieck).

Lauftechnik - Mittel- & Vorderfußlaufen

Es gibt drei grundlegend Möglichkeiten, wie man den Fuß beim Laufen aufsetzt: Ferse, Mittelfuß, Vorderfuß. Die meisten Laufanfänger treten zuerst mit der Ferse auf. Sie rollen von Hinten nach vorne ab. Beim Mittel- und Vorderfußlauf wird in die entgegengesetzte Richtung abgerollt. Nach circa zwei Jahren mit 2-4 Laufeinheiten pro Woche kann ich Laufeinsteigern empfehlen, sich so schnell wie möglich an den Mittel- oder Vorderfußlauf zu gewöhnen. Dies verhindert langfristig Verletzungen wie Kniebeschwerden. Ob du den Vorderfußlauf oder den Mittelfußlauf bevorzugst, musst du für dich selbst herausfinden.

Passende Schuhe

Insbesondere wenn du dir vornimmst, von nun an regelmäßig zu laufen, solltest du dir gleich von Beginn an einen Schuh kaufen, wer perfekt für dich ist. Gehe dazu in ein Fachgeschäft und finde den passenden Schuh für dich.

Nicht überfordern und vergleichen

Mir ist es passiert und vielen anderen auch. Kollegen, Freunde und Bekannte erzählen öfter vom Laufen. Diese können 10, 20, ja sogar 40 Kilometer am Stück laufen. Und das auch noch in einer atemberaubenden Zeit. Man selbst schafft gerade einmal 2, 3 oder 4 Kilometer und der Rentner im Krückstock läuft gefühlt schneller als man selbst.

Dies führt dazu, dass man seinen Körper überfordert. Man läuft zu schnell und zu weit. Im Anschluss hat man tagelang Schmerzen und die Lust am Laufen ist passe. Jeder Läufer hat mit wenigen Kilometern und einer langsamen Pace angefangen. Wer regelmäßig läuft, verbessert sich extrem schnell. Man muss es nur mit einem ruhigen Gemüt angehen.

Stabile Haltung

Versuche eine möglichst aufrechte Haltung einzunehmen und deinen Rumpf möglichst stabil zu halten. Dein Körper und deine Arme sollten nicht wie wild umher wackeln. Du musst deinen Körper unter Spannung halten. Eine aufrechte Haltung bedeutet, dass dein Körper leicht nach vorne gebeugt ist, der Rücken dabei jedoch gerade bleibt. Versuche zudem die Arme leicht anzuwinkeln und ebenfalls stabil zu halten (Läuferdreieck).

Lauftechnik - Mittel- & Vorderfußlaufen

Nach circa zwei Jahren mit 2-4 Laufeinheiten pro Woche kann ich Laufeinsteigern nur empfehlen, sich so schnell wie möglich an den Mittel- oder Vorderfußlauf zu gewöhnen. Dies verhindert langfristig Verletzungen wie Kniebeschwerden. Ob du den Vorderfußlauf oder den Mittelfußlauf bevorzugst, musst du für dich selbst herausfinden.

Passende Schuhe

Insbesondere wenn du dir vornimmst, von nun an regelmäßig zu laufen, solltest du dir gleich von Beginn an einen Schuh kaufen, wer perfekt für dich ist. Gehe dazu in ein Fachgeschäft und finde den passenden Schuh für dich.

Nicht überfordern und vergleichen

Jeder Läufer hat mit wenigen Kilometern und einer langsamen Pace angefangen. Wer regelmäßig läuft, verbessert sich extrem schnell. Man muss es nur mit einem ruhigen Gemüt angehen. Vergleiche dich nicht mit den Zeiten und Distanzen anderer Läufer.

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

* Mit dem Absenden des Formulars stimmst du den Datenschutzbestimmungen zu.